Mangelnde Ladungssicherung und ihre Folgen

Mangelnde Ladungssicherung und ihre Folgen Beim Transport auf der Straße treten aufgrund von Anfahr- und Bremsvorgängen sowie beim Durchfahren von Kurven Kräfte auf, die auf die Ladung einwirken. In vielen Fällen reicht die Reibungskraft dann nicht mehr aus, um die Ladung auf der Ladefläche des LKW, Transporters oder Anhängers zu halten und sie gerät ins Rutschen.

Ist eine Ladung erst einmal ins Rutschen gekommen, also außer Kontrolle geraten, ist es möglich, dass sie auf der Ladefläche beschädigt wird. Allein diese Ladungsschäden belaufen sich nach Angaben des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) in der Bundesrepublik Deutschland auf jährlich 200 bis 300 Millionen Euro, was eine hohe Verlustrate bedeutet.

Es kann aber auch passieren, dass eine Ladung den LKW beschädigt und unter Umständen sogar vom LKW herunterfällt. Nicht selten hört man im Verkehrsfunk, dass vor Ladungsteilen auf der Fahrbahn gewarnt wird. Wie kommen die da wohl hin? Wer haftet für den entstandenen Schaden, wenn unbeteiligte Verkehrsteilnehmer über oder gegen diese Gegenstände fahren?

In der Praxis hört man von LKW-Fahrern oft Argumente wie: „Ich fahre schon seit 20 Jahren so und es ist noch nie etwas passiert.“ oder: „Das ist so schwer, das kann sich doch nicht bewegen.“ Diese Argumentation soll dann die fehlende Ladungssicherung begründen. Ein falscher und vor allen Dingen folgenreicher und fataler Weg!

Der richtige Weg ist, sich mit den gesetzlichen und technischen Bestimmungen vertraut zu machen und die physikalischen Gesetze zu verstehen, die eine Ladungssicherung erforderlich machen. Dazu gehört ebenso das Wissen um die Stabilität des eigenen LKWs und die Kenntnis über die Leistungsfähigkeit der Zurrmittel. Und richtige Ladungssicherung muss nicht mal aufwändig sein, man sollte nur wissen, wie sie sinnvoll angewendet wird.

Spanngurte, auch Zurrgurte genannt, gehören auch zu dieser Ladungssicherung und sind für einen sicheren Transport von Gütern jeglicher Art unverzichtbar. Sie leisten schon seit Jahren wertvolle Dienste im Logistik-, Transport- und Lagerbereich. Spanngurte im LKW verhindern, dass sich Waren und Güter aller Art beim Transport selbstständig machen und gefährlich ins Rutschen kommen. Durch die Spanngurte werden somit auf einfache, aber dennoch sehr wirkungsvolle Weise, Schäden am Transportgut verhindert. Darüber hinaus mindert diese Sicherung auch ganz erheblich das Verletzungsrisiko und bietet nicht zu Letzt zahllose Einsatzmöglichkeiten.

Verschieden erhältliche Gurtbreiten sorgen für eine erhöhte Flexibilität und vielfältige Anwendungsmöglichkeiten. Dies macht sie nicht nur im Transportwesen, in Betrieben und Unternehmen unentbehrlich, sondern auch im privaten Bereich.

Um hierbei schließlich noch ein Höchstmaß an Sicherheit zu garantieren, sind sämtliche Beschlagteile zudem äußerst robust und professionell verzinkt, so dass man seine wertvolle Fracht ohne Bedenken transportieren und lagern kann. Somit ist dafür gesorgt, dass man sich künftig keine Sorgen mehr machen muss. Ist es nicht schön, wenn diese Sorglosigkeit schon durch Spanngurte garantiert werden kann?