Therapeutische Frühförderung für Kindergartenkinder

Therapeutische Frühförderung für Kindergartenkinder

Die Frühförderung ist eine Hilfeform für Kinder im Vorschulalter, die von einer Entwicklungsstörung oder einer Behinderung betroffen sind. Die Folgen der Entwicklungsstörung oder Behinderung werden mit der Frühförderung gemildert. Im Vordergrund steht die Bewegung. Therapiegeräte, die für die Bedürfnisse von Kindern entwickelt wurden, fördern die motorischen Fähigkeiten. In der frühkindlichen Entwicklungsphase kann eine drohende Behinderung oder Entwicklungsbeeinträchtigung positiv beeinflusst werden.

Möglichkeiten zur Frühförderung

Die Frühförderung setzt dort an, wo Kinder Schwächen zeigen, die sich nicht mehr in der normalen Spanne der altersgerechten Entwicklung bewegen. Je früher eine Beeinträchtigung oder Auffälligkeit in der kindlichen Entwicklung festgestellt wird, desto erfolgreicher kann sie mit der Frühförderung behandelt werden. Therapiegeräte leisten einen wichtigen Beitrag zur Förderung der Bewegung, der Motorik und der Kognition. Therapiegeräte für Physiotherapie bieten Sicherheit und sind auf die Bedürfnisse von Kindern ausgelegt. Die Frühförderung kann bereits im Säuglingsalter beginnen und sollte bis zum Schuleintritt erfolgen.

Frühförderung als ganzheitlicher Hilfeansatz

Die Frühförderung ist ein ganzheitlicher Ansatz mit aufeinander abgestimmten medizinischen, psychologischen, sozialen und pädagogischen Maßnahmen. Einen wichtigen Platz unter den medizinischen Maßnahmen nimmt die Bewegungstherapie ein. Therapiegeräte können auf den Therapiebedarf des Kindes abgestimmt werden. Ein solches Gerät kann eine Therapieschaukel sein. Diese Therapieschaukel ist auch als Rollstuhlschaukel verfügbar. Damit die Frühförderung effizient erfolgen kann, muss der Therapiebedarf mit einer umfassenden Diagnostik ermittelt werden.

Therapeutische Frühförderung abhängig von festgestellten Problemen

Um die Frühförderung auf die Bedürfnisse des Kindes abzustimmen, werden die körperliche Entwicklung und die Intelligenz im Rahmen einer körperlichen und neurologischen Untersuchung festgestellt. Das soziale Verhalten und die emotionale Entwicklung des Kindes werden eingeschätzt. Die Entwicklung und der Verlauf der Störung werden abgeklärt. Abhängig vom Entwicklungsstand des Kindes werden die Bewegung, die Wahrnehmung, die Kommunikation und die Interaktion des Kindes gefördert. Mögliche Defizite können durch andere Fähigkeiten ausgeglichen werden. Um die Entwicklung der lebenspraktischen Fähigkeiten zu fördern, spielen Therapiegeräte eine wichtige Rolle.

Einrichtungen für therapeutische Frühförderung

Die therapeutische Frühförderung erfolgt in Frühförderstellen und in sozialpädiatrischen Zentren. Frühförderstellen befinden sich in der Nähe des Wohnortes der betroffenen Familien. Sie legen den Fokus auf die pädagogisch-psychologische Förderung.

Sozialpädiatrische Zentren arbeiten fachübergreifend und sind medizinisch-therapeutisch orientiert. Kinder und Jugendliche können dort bis zum 18. Lebensjahr betreut werden. Kinder mit unterschiedlichen Krankheits- und Störungsbildern werden nach ärztlicher Überweisung dort behandelt und gefördert.

Einbeziehung und Unterstützung der Eltern

Die Frühfördereinrichtungen bieten nicht nur Behandlungen und Fördermaßnahmen für das Kind an. Sie beziehen die Eltern mit ein und vermitteln ihnen das nötige Wissen, damit sie ihren Kindern bei der Förderung zur Seite stehen können. Verschiedene Therapiegeräte eignen sich für zu Hause. Sie sind einfach in der Anwendung. Abhängig vom Therapiebedarf des Kindes können die Eltern verschiedene Hilfen erhalten.

Einsatzmöglichkeiten der Frühförderung

Die Frühförderung sollte in allen Lebensbereichen des Kindes eingesetzt werden, damit sie erfolgreich ist. Sie kann bereits im Säuglingsalter beginnen und sollte in der Kinderkrippe erfolgen. Im Kindergarten setzt sich die Frühförderung fort. Die Erzieher in Krippe und Kindergarten sollten entsprechend geschult sein, um auf die Kinder mit Förderungsbedarf einzugehen und sie entsprechend zu fördern. Eine wichtige Rolle spielen die Eltern, die ihre Kinder zu Hause fördern können. Eine Therapieschaukel und andere Therapiegeräte finden auch im Kinderzimmer Platz. Abhängig vom Therapiebedarf des Kindes sollte die Förderung nicht beim Schuleintritt abgeschlossen sein. Die Lehrer sollten in die Förderung einbezogen werden.

Bewegungstherapie in der Frühförderung

Die Bewegungstherapie spielt eine wichtige Rolle in der Frühförderung. Sie wird von geschulten Physiotherapeuten ausgeführt. Therapiegeräte für die Physiotherapie sind auf die Bedürfnisse von Kindern abgestimmt und helfen bei der Verbesserung und Wiederherstellung der körperlichen Funktionen. Eine Form der Bewegungstherapie ist die Ergotherapie. Sie hilft Kindern wieder mehr Selbstständigkeit im Alltag zu gewinnen. Verlorengegangene oder nicht erworbene Handlungsfähigkeiten werden verbessert oder wiederhergestellt. Therapiegeräte unterstützen auch den Ansatz in der Ergotherapie.

Einsatzmöglichkeiten der Bewegungstherapie

Die Bewegungstherapie kommt nicht nur bei Kindern mit körperlichen Einschränkungen zum Einsatz. Sie kann auch für Kinder mit anderen Auffälligkeiten beispielsweise Sprachauffälligkeiten oder mit geistigen Einschränkungen genutzt werden. Die Motorik der Kinder wird mit der Bewegungstherapie verbessert. Sie verbessert die Grob- und Feinmotorik, das Gleichgewicht, die Koordinationsfähigkeiten, das Gleichgewicht und die neumotorische Reifung der Kinder und wirkt sich positiv auf die Wahrnehmung der Kinder aus. Abhängig vom Therapiebedarf der Kinder kann die Bewegungstherapie als Einzeltherapie oder als Gruppentherapie erfolgen. Eine Gruppentherapie erfolgt meistens in kleinen Gruppen. So kann der Therapeut auf die individuellen Bedürfnisse der Kinder eingehen.

Die Bewegungstherapie kann nicht nur in Physiotherapie-Praxen und in Fördereinrichtungen für entwicklungsauffällige Kinder erfolgen. Ansätze der Bewegungstherapie sind auch im Kindergarten möglich. Dafür gibt es verschiedene Therapiegeräte.

Inhalte der Bewegungstherapie

Die Bewegungstherapie in der Physiotherapie ist ein komplexer Prozess und hat vielfältige Inhalte. Sie umfasst die sensorische Integration, die Psychomotorik, die Mototherapie und die neumotorische Entwicklungsförderung. Die sensorische Integration verbessert die Wahrnehmung und Verarbeitung von Sinneseindrücken. Ziel der Psychomotorik ist die ganzheitliche Förderung der Persönlichkeit mit der Vermittlung von sensorischen, motorischen und kognitiven Anreizen. Den Kindern werden Sinnes-, Material-, Bewegungs- und Sozialerfahrungen vermittelt. Dafür kommen Therapiegeräte zum Einsatz. Die Mototherapie orientiert sich am Entwicklungsstand der Kinder und hilft ihnen bei der Bearbeitung ihrer Beeinträchtigung. Gegenstand der neumotorischen Entwicklungsförderung ist ein Übungsprogramm zur Verbesserung der Bewegungssteuerung des Kindes.

Vorteile spezieller Therapiegeräte zur Bewegungsförderung

Therapiegeräte spielen in der Bewegungsförderung eine zentrale Rolle und können abhängig vom Therapiebedarf eingesetzt werden. An die Therapiegeräte werden hohe Anforderungen gestellt. Sie müssen Sicherheit bieten und den kindlichen Bedürfnissen entsprechen. Kinder lernen spielend. Sie lieben Farben und griffige Formen.

Eine Therapieschaukel vermittelt Geborgenheit und kann beruhigend auf das Kind wirken. Die Therapieschaukel kann helfen, Reizüberflutungen aus dem Alltag einzudämmen. Reizüberflutung kann zu Konzentrationsmangel, Ängsten, Unausgeglichenheit und Aggressionen führen. Mit der Therapieschaukel, die in verschiedenen Varianten erhältlich ist, können Kinder entspannen.

Die Therapiegeräte für die Physiotherapie ermutigen die Kinder zur Bewegung und können ihren natürlichen Erkundungs- und Bewegungsdrang fördern. Die Therapiegeräte integrieren Wahrnehmungs- und Erlebnisreize. Die motorischen und die kognitiven Fähigkeiten der Kinder lassen sich verbessern. Verschiedene Therapiegeräte sind einfach in der Ausführung und haben eine große Wirkung. Ein Elastiktuch kann vielfältig angewendet werden. Es kann das Gleichgewicht und die Motorik fördern. Bewegungstherapie fördert die Fähigkeiten der Kinder und stärkt ihr Selbstvertrauen.